Miniurnen

Grundsätzlich darf die Asche eines Verstorbenen nicht geteilt werden. Sie kann also nicht halbiert und an zwei verschiedenen Orten bestattet werden.

Aber es ist erlaubt, Kleinstmengen separat abfüllen zu lassen. Die Gefäße dafür können ganz unterschiedlich beschaffen sein. Sie müssen nur verschließbar sein. Wir arbeiten gerne mit handgearbeiteten kleinen Holzurnen, von derselben Tischlerin und in derselben Machart wie unsere Holzurnen.

Mit diesen Miniurnen entstehen so starke, einzigartige Erinnerungsobjekte.

Vielleicht, um sie zu Hause auf einem kleinen Altar, der an den Verstorbenen erinnert, zu stellen. Vielleicht, um sie in einem eigenen Ritual in die Natur zu bringen.

Vielleicht, um sie mit auf Reisen zu nehmen, an einen Sehnsuchtsort des Verstorbenen zu bringen.